normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten 
 

Ausstellungseröffnung: Aquarelle von Claudia Werner

06.09.2020 um 14:00 Uhr

Claudia Werner aus Lugau zeigt im Kapitelsaal eine Auswahl ihrer Arbeiten. Die Ausstellung mit Aquarellen wird um 14:00 Uhr eröffnet.

 

Vita:

1962 im altmärkischen Stendal geboren

1978 - 1982 Ausbildung zur Blumenmalerin in der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meißen

in verschiedenen Bereichen der Auf- und Unterglasurmalerei tätig

Mitarbeit in der Abteilung "Künstlerische Entwicklung" der Manufaktur

ab 2005 selbständig als freischaffende Malerin in Meißen

2006 Eröffnung der "Kunstwerkstatt", einer Ladengemeinschaft mit Carola Mai und Dietlinde Künzel in Meißen

2009 Studienreise nach Japan, Freundschaftsgesellschaft Meißen/Arita

2010/2012 Studienreisen nach Rom

Weiterführung des Geschäftes "Porzellanschmiede" mit Michael Lobe

 

Claudia Werner:

"Porzellanschmuck

...Inspirationen von Reisen fließen ebenso in meine Arbeit ein, wie Anregungen aus vielen anderen Bereichen. Die Darstellung floraler Motive spielt traditionell in der Porzellanmalerei eine vordergründige Rolle, so auch bei mir. Allerdings meist in modernem Kontext..

Zufälligkeiten die beim Modellieren entstehen, werden ganz bewusst in die Gesamtgestaltung mit einbezogen. Nicht zuletzt durch ungewöhnliche Materialkombinationen mit Silber, Perlen, Holz, Metallen, Leder etc. entstehen Schmuckstücke mit unikativem Charakter.

Porzellanmalerei

Ganz individuell, entsprechend ihren eigenen Vorstellungen, gestalte ich Porzellanbilder, Wandfliesen aber auch ganze Service und diverse Einzelstücke.

Meine Spezialität dabei ist das Kombinieren von Lösungsfarben (Unterglasur - begrenzte Farbpalette) mit der (fast) grenzenlosen Fülle der Aufglasurfarben.

Durch das Arbeiten in unterschiedlichen Ebenen entsteht dabei eine interessante einzigartige dreidimensionale Wirkung.

Skulpturen und Assemblagen

Außergewöhnlich spannend für mich ist das Zusammenführen von samtweich wirkendem rostigen Eisen und zartem, dennoch kalt und hart erscheinendem Porzellan. Eine bestechende Kombination, bestens geeignet, der Fantasie freien Lauf zu lassen..."