normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten 
 

Benefizkonzert mit dem Orchester "Klänge der Hoffnung"

12.06.2022 um 17:00 Uhr

„Menschen verschiedenster Herkunft in der Begeisterung für Musik verbinden, dafür steht das Projekt „Klänge der Hoffnung“ der Stiftung Friedliche Revolution seit 2016. Der Traum vom eigenen Orchester hat sich 2021 verwirklicht – transkulturell und wie das ganze Projekt im Geist des Herbstes ’89: Für ein offenes Land mit freien Menschen.“

 

Dieses Konzert findet in Kooperation mit dem Kulturbahnhof Leisnig e.V. statt.

 

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Die Einnahmen gehen an den Kulturbahnhof Leisnig e.V. und den Förderverein Kloster Buch e.V

 

 

 

 

Orchester Klänge der Hoffnung

Das Orchester “Klänge der Hoffnung”‘ wurde im April 2021 von der Stiftung Friedliche Revolution gegründet. Grundlage ist das gleichnamige Projekt, das seit 2016 Menschen über Musik verbindet und zu dem auch ein Ensemble aus Profimusiker*innen gehört. Damit steht es in der Tradition vom Herbst 1989: „Für ein offenes Land mit freien Menschen“.

Instrumente und Musiker*innen: Das Orchester zeichnet sich aus durch ein gleichberechtigtes Zusammenwirken von in der europäischen Klassik vertretenen Instrumenten wie Violine, Klarinette und Klavier sowie außereuropäischen Instrumenten wie Oud, Baglama, Santur und Tar. Insgesamt wirken ca. 40 Musiker*innen mit, die in verschiedenen Ländern aufgewachsen sind: u.a. Iran, Syrien, Türkei, Deutschland, Mexiko, Kolumbien, Armenien, Venezuela, Argentinien, Italien und Guinea).

Unsere Musik: Teil der Orchesterarbeit ist die Auseinandersetzung, das Erlernen und das Umgehen mit den musikalischen Einflüssen, die die Musiker*innen sowie der musikalische Leiter Ali Pirabi mitbringen. Durch eigene Kompositionen wird die Vielfalt Leipzigs hörbar. So werden zum Beispiel Vierteltöne, wie sie u.a. in arabischen und persischen Musikkulturen vertreten sind, sowie Rhythmen aus lateinamerikanischen Musikgenres, aufgeführt. Dadurch ergeben sich neue überraschende stilistische Verbindungen.

Konzerte und andere Veranstaltungen: Zum Projekt gehören Begegnungskonzerte und öffentliche Themenabende in Leipzig und im ländlichen Raum in Sachsen mit dem Schwerpunkt auf dem Landkreis Nordsachsen. Bisherige Konzerthöhepunkte waren Auftritte im GeyserHaus und im Gewandhaus in Leipzig, sowie Konzertreisen zum Klangbrückenfestival nach Dresden und in die St. Aegidien-Kirche nach Oschatz. Um besonders auch junge Menschen anzusprechen, führen wir Schulkonzerte durch. Im Rahmen des Projektes wird zudem an einer Vernetzung mit ähnlichen Initiativen gearbeitet.

Weitere Informationen unter https://www.klaenge-der-hoffnung.de